Fremder Iran

Fremder Iran

 

Gattung: Reiseliteratur
Seitenzahl: 208 Seiten
Preis: 17,50 €
Verlag: Mana-Verlag

 

Beschreibung

 

Handtücher? Wofür?

 

Viel Zeit habe ich beim Packen auf die richtige Kleidung verwendet. Wie lang muss die Bluse sein? Kann ich auch eine rote Bluse anziehen oder sind nur dunkelblaue und schwarze Blusen geeignet? Wie bunt darf die Kopfbedeckung sein? Kann ich mit einem hellblauen Kopftuch durchs Land tingeln ohne allzu sehr aufzufallen? Geschlossene Schuhe? Oder sind auch offene möglich? Mit oder ohne Socken?

 

An alles Mögliche habe ich gedacht, nur nicht an die Frage: Womit trocknen sich Iraner ab? Nun stehe ich im Badezimmer von Simin und Mehdi und suche Handtücher. Im weiß gekachelten Badezimmer gibt es keinen Schrank, keine Schublade, kein Körbchen mit Handtüchern. Nichts.

 

In zwei an der Duschstange angebrachten Schälchen finden sich Shampoo, Duschgel und Seife. Die Dusche ist von der Stehtoilette durch einen weißen Duschvorhang getrennt. Ein dünner Wasserschlauch dient als Klospülung. Dann gibt es noch ein Waschbecken mit einem Seifenspender. Einen Spiegel vermisse ich genauso wie Handtücher.

 

Dafür gibt es ein Paar beigefarbene Plastikschlappen, die gleich an der Tür stehen. Da jeder in der Wohnung barfuss herumläuft, sind die Schlappen für Bad und Toilette sehr praktisch.
Aber wo sind die Handtücher? Sind sie vielleicht gerade in der Wäsche? Oder haben meine Gastgeber einfach vergessen, Handtücher ins Bad zu hängen? Allerdings entdecke ich auch keine Handtuch-Halter.

 

Wahrscheinlich werden Handtücher zum Händetrocknen überbewertet, denke ich mir und wische meine nassen Hände an der Hose ab. Aber wie soll das nach dem Gesicht waschen oder gar nach dem Duschen funktionieren?

 

← zur Übersicht